Kategorie-Archiv: Material

3D-druck – wir haben drüber geredet

img_5924
unser erster gesprächstermin hat acht neugierige menschen an einem großen tisch zusammen gebracht. in dortmund am hohen wall in der city – in einem raum, den uns freundlicherweise die codecentric AG in seminarräumen ihres thinktanks „the black frame“ zur verfügung stellt.

neben der gegenseitigen vorstellung wurde – natürlich – über technik gesprochen.
die bandbreite der erfahrung mit dem 3D-druck ist sehr groß: vom interessenten, der sich vielleicht einen 3D-drucker anschaffen möchte bis hin zu profis, die die technik als verfizierungstool einer konstruktion nutzen oder im auftrag dritter 3D-drucke anfertigen.

ebenfalls wird über materialien diskutiert. mit über 20 verschiedenen – auch engineering-kunststoffen – ist die bandbreite groß und es ist nicht immer einfach, „das richtige“ material für eine bestimmt anwendung auszuwählen.

nun planen wir mit einzelnen themen, das wissen zu vertiefen, bzw probleme zu lösen oder mit tipps und tricks gegenseitig zu helfen.

next date ist am 14. dezember 2016 wieder um 19°° und im „black frame“.

als offene gruppe freuen wir uns auch über weitere besucher und mit-diskutierer!
bitte kurz eine email an blog@designdortmund.de senden! aber aiuch ohne anmeldung ist jeder willkommen.

3D-drucken und darüber reden…

modell-arten
wer kann was, macht was, hat welche probleme… beim 3D-druck?
was kann jeder, was sollte man können, was will man unbedingt testen?
hat einer der anderen das vielleicht schon gemacht?
welche strategie oder technik kann man sich vorstellen, um das zu erreichen?

wir wollen uns treffen, um erfahrungen zum thema 3D-druck auszutauschen.
ein jour fixe ist installiert:
der jeweils zweite mittwoch im monat um 19°°.
der raum ist ebenfalls definiert:
im zentrum von dortmund – keine zehn minuten vom HBF:
hoher wall 15, erdgeschoss – the black frame – codecentric AG

erster termin ist am 9. november 2016 – bitte der planung halber kurz melden. blog@designDortmund.de

filament für 3D-drucker zu verkaufen…

vielefarben-filament
die technik des 3D-druckens hat in den den letzten zwei jahren so viele impulse bekommen, dass man kaum sagen kann, welche komponenten dabei die wesentlichen waren.
natürlich spielt die entwicklung der drucker eine große rolle: wir sehen offene projekte, die die konstruktionen der 3D-drucker offenlegt; wir haben geräte, die bereits mit vier materialien drucken; wir finden kombinationen von feeder und hotend, um die nachteile des bowden zu vermeiden, während andere das dadurch verursachte große gewicht als problem sehen, da es beschleunigt und abgestoppt werden muss.
die weiterentwicklungen finden also sowohl im großen als auch in allen details statt.

die zweite wesentliche komponente sind die materialien, unter denen wir auswählen können – “filamente” genannt.
zur zeit bietet design works bench Ihnen bereits 21 sorten an. viele davon natürlich in mehreren farben.
auf den seiten von design works bench bekommen Sie einerseits einen guten überblick, andererseits können Sie auch ins detail gehen, zum beispiel bei den materialien und datenblättern.

die zielgruppe sind in erster linie “profis” – ingenieurbüros, industrie- und produkt-designer, architekten, hochschulen, institute uvm.

durch die tägliche praxis und die enge zusammenarbeit mit hochschulen und filament-entwicklern kann design works bench Ihnen sach- und fachgerecht passende filamente zum guten preis empfehlen und anbieten.

www.designworksbench.de

innovative citizen – selektives lasersintern

kls

das 3D-druckverfahren FDM – fused deposition modelling – nutzen wir bei design works 3D bereits seit anderthalb jahren. im festival „innovative citizen“ wurde eine weitere technik des 3D-druckes erforscht, erklärt, detailliert. das verfahren heisst „selektives lasersintern“ oder „kunststoff-lasersintern„. kleinste kunststoffpartikel werden mit einem laserstrahl aufgeschmolzen und verschweisst.
am 16. und 17. september 2016 konnten selber teile nach eigenen daten gedruckt werden. brachte man eine STL-datei mit, konnte man zusammen mit dem kursleiter kleine eigene geometrien drucken lassen.

http://innovative-citizen.de/

3D-drucker fressen filament…

filament
vor einem guten jahr hatte ich von dem neuen „mitarbeiter“ 3D-drucker berichtet. der nutzen ist gerade bei konstruktiven arbeiten und deren funktionaler überprüfung am modell oder prototypen gold wert.

dem entprechend steigt das volumen an verbrauchsmaterial, dem sogenannten „filament“. daher habe ich nun in zusammenarbeit mit einem hersteller den vertrieb von filamenten als eine weitere dienstleistung integriert. mit der schwesterfirma design works bench sind wir in der lage, mehr als 20 sorten filament anzubieten: vom PLA, einem biobasierten, nicht riechendem standard-material, über technische kunststoffe wie ABS, polycarbonat und ASA bis hin zu highend-werkstoffen, wie carbon oder PC-ABS.

aufgrund der beratung bezüglich der verschiedenen materialien wenden wir uns vorwiegend an firmen, bildungsinstitute und selbstständige; aber auch an erfahrene privatnutzer, die bereits erfahrung mit 3D-druckern haben.

moeller@designworksbench.de

Material: Trespa

trespa 1

In wechselnden Kollektionen auch aktuelle Designthemen zu finden

Trespa ist ein Plattenwerkstoff, der als eingetragener Markenname vom gleichnamigem, niederländischen Hersteller produziert und vertrieben wird.

Es handelt sich dabei um ein Verbund aus vielen Papierschichten, die in Harzen getränkt und unter hohem Druck verpresst werden. Daher wird diese Werkstoffgruppe auch „HPL“ genannt, abgekürzt aus dem Englischen „high-pressure laminate“. Weiterlesen