Archiv für den Autor: rolf

3D-druck – wir haben drüber geredet

img_5924
unser erster gesprächstermin hat acht neugierige menschen an einem großen tisch zusammen gebracht. in dortmund am hohen wall in der city – in einem raum, den uns freundlicherweise die codecentric AG in seminarräumen ihres thinktanks „the black frame“ zur verfügung stellt.

neben der gegenseitigen vorstellung wurde – natürlich – über technik gesprochen.
die bandbreite der erfahrung mit dem 3D-druck ist sehr groß: vom interessenten, der sich vielleicht einen 3D-drucker anschaffen möchte bis hin zu profis, die die technik als verfizierungstool einer konstruktion nutzen oder im auftrag dritter 3D-drucke anfertigen.

ebenfalls wird über materialien diskutiert. mit über 20 verschiedenen – auch engineering-kunststoffen – ist die bandbreite groß und es ist nicht immer einfach, „das richtige“ material für eine bestimmt anwendung auszuwählen.

nun planen wir mit einzelnen themen, das wissen zu vertiefen, bzw probleme zu lösen oder mit tipps und tricks gegenseitig zu helfen.

next date ist am 14. dezember 2016 wieder um 19°° und im „black frame“.

als offene gruppe freuen wir uns auch über weitere besucher und mit-diskutierer!
bitte kurz eine email an blog@designdortmund.de senden! aber aiuch ohne anmeldung ist jeder willkommen.

3D-drucken und darüber reden…

modell-arten
wer kann was, macht was, hat welche probleme… beim 3D-druck?
was kann jeder, was sollte man können, was will man unbedingt testen?
hat einer der anderen das vielleicht schon gemacht?
welche strategie oder technik kann man sich vorstellen, um das zu erreichen?

wir wollen uns treffen, um erfahrungen zum thema 3D-druck auszutauschen.
ein jour fixe ist installiert:
der jeweils zweite mittwoch im monat um 19°°.
der raum ist ebenfalls definiert:
im zentrum von dortmund – keine zehn minuten vom HBF:
hoher wall 15, erdgeschoss – the black frame – codecentric AG

erster termin ist am 9. november 2016 – bitte der planung halber kurz melden. blog@designDortmund.de

filament für 3D-drucker zu verkaufen…

vielefarben-filament
die technik des 3D-druckens hat in den den letzten zwei jahren so viele impulse bekommen, dass man kaum sagen kann, welche komponenten dabei die wesentlichen waren.
natürlich spielt die entwicklung der drucker eine große rolle: wir sehen offene projekte, die die konstruktionen der 3D-drucker offenlegt; wir haben geräte, die bereits mit vier materialien drucken; wir finden kombinationen von feeder und hotend, um die nachteile des bowden zu vermeiden, während andere das dadurch verursachte große gewicht als problem sehen, da es beschleunigt und abgestoppt werden muss.
die weiterentwicklungen finden also sowohl im großen als auch in allen details statt.

die zweite wesentliche komponente sind die materialien, unter denen wir auswählen können – “filamente” genannt.
zur zeit bietet design works bench Ihnen bereits 21 sorten an. viele davon natürlich in mehreren farben.
auf den seiten von design works bench bekommen Sie einerseits einen guten überblick, andererseits können Sie auch ins detail gehen, zum beispiel bei den materialien und datenblättern.

die zielgruppe sind in erster linie “profis” – ingenieurbüros, industrie- und produkt-designer, architekten, hochschulen, institute uvm.

durch die tägliche praxis und die enge zusammenarbeit mit hochschulen und filament-entwicklern kann design works bench Ihnen sach- und fachgerecht passende filamente zum guten preis empfehlen und anbieten.

www.designworksbench.de

B2B lokal – eine sehr produktive session

flexyofficedortmund

der jour fixe der gruppe B2B lokal hat gestern, am 19. sep 2016 wieder im flexyOffice von jutta steinke in dortmund schönau stattgefunden.

ein sehr lebhaftes info- und gesprächs-erleben hat uns zu neuen selbst-erkenntnissen geführt – stichworte:

° neutrale beratung bei der frage „gegen was MUSS ich mich WIE versichern“…
° website-ladezeiten kann man von 500 auf 100 millisekunden reduzieren…
° eine technologie-genossenschaft hilft, problemlöser zueinander zu bringen…
° was erzählt deine arbeit über dich? storytelling im unternehmensfilm…
° was macht der laserschneider in einer druckerei?…

drei stunden mit intensiven gesprächen haben knapp ausgereicht, um zehn anwesende zu fesseln.

nächster jour fix mit zwei neuen gästen:
am 17. oktober 2016 um 18°°.

 

www.B2Blokal.de

innovative citizen – selektives lasersintern

kls

das 3D-druckverfahren FDM – fused deposition modelling – nutzen wir bei design works 3D bereits seit anderthalb jahren. im festival „innovative citizen“ wurde eine weitere technik des 3D-druckes erforscht, erklärt, detailliert. das verfahren heisst „selektives lasersintern“ oder „kunststoff-lasersintern„. kleinste kunststoffpartikel werden mit einem laserstrahl aufgeschmolzen und verschweisst.
am 16. und 17. september 2016 konnten selber teile nach eigenen daten gedruckt werden. brachte man eine STL-datei mit, konnte man zusammen mit dem kursleiter kleine eigene geometrien drucken lassen.

http://innovative-citizen.de/

innovative citizen 2016

innovative citizen 2016
kurz bevor steht in dortmund im und am „U“ – dem portal zum unionviertel – das festival „innovative citizen“. mit den slogans make, fab, repair, cycle, farm, party wird eine große zahl aktiver und innovativ denkender städter zum mitmachen, anders-denken und mit-denken interessiert und angezogen.
wir sind dabei und freuen uns auf tolle geschichten, produkte, erfolge und eine menge kommunikation! wir sind und bleiben innovative!

www.innovative-citizen.de

3D-drucker fressen filament…

filament
vor einem guten jahr hatte ich von dem neuen „mitarbeiter“ 3D-drucker berichtet. der nutzen ist gerade bei konstruktiven arbeiten und deren funktionaler überprüfung am modell oder prototypen gold wert.

dem entprechend steigt das volumen an verbrauchsmaterial, dem sogenannten „filament“. daher habe ich nun in zusammenarbeit mit einem hersteller den vertrieb von filamenten als eine weitere dienstleistung integriert. mit der schwesterfirma design works bench sind wir in der lage, mehr als 20 sorten filament anzubieten: vom PLA, einem biobasierten, nicht riechendem standard-material, über technische kunststoffe wie ABS, polycarbonat und ASA bis hin zu highend-werkstoffen, wie carbon oder PC-ABS.

aufgrund der beratung bezüglich der verschiedenen materialien wenden wir uns vorwiegend an firmen, bildungsinstitute und selbstständige; aber auch an erfahrene privatnutzer, die bereits erfahrung mit 3D-druckern haben.

moeller@designworksbench.de

spannend, erfolgreich, anstrengend – die HMI 2016

IMG_2979

die hannover messe industrie HMI vom 25. bis zum 29. april 2016 war für design works 3D aus dortmund eine sehr erfolgreiche veranstaltung.

neben eingeladenen kunden konnte eine reihe von neukontakten begrüßt werden.

an den fünf messetagen konnten interessierten besuchern aktuelle ebenso wie zukünftige entwicklungen erklärt werden. eingeladen von der wirtschaftsförderung der metropole ruhr zum format „innovationsraum ruhr“ waren neun industrie- und interface-designer aus NRW nach hannover gekommen.

design works 3D stellte eine studie zum thema „powernapping im kraftfahrzeug“ vor:

neben der präsentation von konzept und design haben wir mit zwei optionalen lieferanten über teillösungen für die weitere entwicklung verhandelt.

darüber hinaus gehende informationen – inklusive eines WDR-filmes über design works 3D – finden sich hier: http://business.metropoleruhr.de/

IMG_2990 - Arbeitskopie 2

die hannover messe industrie ruft

WDR bei design works 3D image2

anläßlich der am montag, den 25. april 2016 beginnenden hannover messe industrie war ein team des WDR bei design works 3D in dortmund, um einen beitrag über das designbüro zu drehen.

die für einen dortmunder automotive-zulieferer erstellte konzept- und designstudie wird in hannover auf dem NRW-gemeinschaftsstand in halle 2 stand B30 gezeigt.

thema ist das power napping in kraftfahrzeugen – sowohl in PKW als in NKW, also nutzfahrzeugen.

der platz am lenkrad eines kraftfahrzeug ist ein „arbeitsplatz“. die zahl der menschen, die hier einen nennenswerten teil Ihrer arbeits- und vor allem lebenszeit verbringen, ist hoch.

daher sollen auch kleinere pausen zur entspannung genutzt werden, indem man einen abgeschlossenen raum um den fahrerkopf herum anbietet.

in der hier gezeigten studie wird dieser raum zum power napping durch eine licht- und schalldämmende kulisse erzeugt. bei nichtnutzung wird diese in die kopfstütze eingezogen und unfallsicher verstaut.

der filmbeitrag wurde bereits am freitag abend in der lokalzeit dortmund des WDR gezeigt.

parallel ist design works 3D als netzpartner von KOSIM in halle 16 vertreten. dort zeigen wir mehrere methoden des rapid prototyping, die wir häufig in der praxis nutzen.

am NRW-gemeinschaftsstand halle 16 A10 findet man eine vitrine mit diesen exponaten.

wir von design works 3D freuen uns auf die fünf messetage in hannover!

 

links

http://www.designworks-3D.de

http://www.ko-sim.de

B2B lokal knüpft neue kontakte…

Klenke Gebäudedas forum von dienstleistern für dienstleister – B2B lokal – wurde vom geschäftsführer stefan halbach nach hörde zur firma klenke eingeladen.  wir werden uns das unternehmen und die dienstleistungen vor ort anschauen.

besucher aus allen dienstleistungbranchen finden mit sicherheit eine technik, die sie bisher nicht kannten – besonders im netztwerk vor ort.

gern möchten wir euch und Sie beim nächsten treffen ebenfalls begrüßen:
° am 15. feb 2016 – um 18:30
° bei www.klenke.de siebdruck und werbung
° wellinghoferstraße 175
° 44263 dortmund.